Was lange währt, wird endlich gut. So könnte man die Entwicklung der Band Anonym nennen, deren Gründung in die 80er Jahre fällt, als sechs Schüler aus Bottrop im Ruhrgebiet Musik machen wollten und es bis zur ersten LP „MM“ sowie in das Vorprogramm des damals noch weniger bekannten Herbert Grönemeyer schafften. Doch wie es im Leben so läuft, ging jeder nach der Schule seines Wegs – bis ein Fan sich 2008 auf die Suche nach den Musikern begab und … fündig wurde. Was der Keyboarder zum Anlass nahm, einen Rundruf zu starten. Und so kam es, dass sich die Bandmitglieder nach über 25 Jahren – zunächst in der ursprünglichen Formation – wieder zusammenfanden.

 

Doch nichts ist von Dauer – zumindest nicht bei Anonym. Obwohl die Band 2012 ihre erste CD „Anonym“ und 2015 die zweite „Inuit“ veröffentlichte und damit jeweils beim Radiosender WDR 2 mit den eingereichten Songs „Dinge“ (2012) und „Lichtgeschwindigkeit“ (2015) drei Mal hintereinander Wochensieger im Wettbewerb „Szene NRW“ war, kam es zu Wechseln der Frontfrau.

 

Bis im Februar 2016 ...

 

WEITERLESEN